Impfungen sind für Nichtimpfungen gefährdet, was auf eine Studie hinweist

Eine am Montag veröffentlichte Studie kommt zu dem Schluss, dass geimpfte Personen, die sich an nicht ansteckungsgefährdete Personen richten, mit größerer Wahrscheinlichkeit angesteckt werden als diejenigen, die für geimpfte Personen verantwortlich sind.

Aus Rache das Risiko des Vertragsabschlusses COVID-19 Chez les personnes non vaccinées diminue lorsqu’elles passagier du temps avec des personne vaccinées, car elles servent de tampon à la transmission, selon le model mathématique utilisé dans l’étude publiée dans le journal de l’Association medécale canadienne.

Die Hauptaussage der Studie war Co-Autor David Fisman von der School of Public Health der University of Toronto, dass eine zu impfende Drossel nicht als ergänzendes Personal zu betrachten ist.

«Man muss stündlich 200 Kilometer mit dem Auto fahren können und für dieses Vergnügen bezahlen, aber wir erlauben es nicht auf einer Autobahn in einem Teil des Parks, den man genießen und glänzen kann, aber auch parce quo vous créez un risque pour ceux autour de vous », at-il déclaré dans une recénte entrevue.

M. Fisman erklärt, die Idee der Studie sei dieselbe wie mitten in der Debatte um Impfpässe und Impfpflichten.

Bald ist es offen für die Schlussfolgerung, dass die öffentliche Gesundheit die Gesten impliziert, die kollektiv durchgeführt werden.

Die Gläubigen haben ein mathematisches Modell verwendet, um die Anzahl der Infektionen abzuschätzen, die in einer Bevölkerung in Abhängigkeit vom Grad der Wechselwirkungen zwischen geimpften und nicht geimpften Personen produziert werden. Es wird festgestellt, dass die Mehrheit der Personen Anspruch auf ein Simulacrum-Statut hat, die Infektionsraten der geimpften Personen werden um 15% bis 10% reduziert, bei einer maximalen Zunahme von 62% bis 79% der Bevölkerung dieses Landes geimpft.

David Fisman erklärt, dass die Menschen in der Welt des Lebens dazu neigen, mehr Zeit zu verbringen als die Menschen, die sich versammeln. Ainsi, at-il dit, même si les personsne vaccinées sont plus vulnerables de passer du temps avec d’autres qui ont reçu des vaccins, elles sont disproportionnellement touchées lorsqu’elles passat du temps avec celles qui n’ont pas reçu d’injection .

Er erklärte, dass er als Omicron für die Varianten plus Ansteckungen von COVID-19 verantwortlich sei und dass er Einfluss auf die Vorteile der Wirksamkeit des Impfstoffs und auf das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Impfung habe. Es wird jedoch festgestellt, dass die maximale Effizienz des Impfstoffs im Modell auf 40 % reduziert und die Reproduktionspreise erhöht werden, um eine Variante plus Kontakt zu haben, die allgemeinen Schlussfolgerungen sind die gleichen.

Er sagte, dass die Studie den Import von Impfstoffen minimiert habe, aber er müsse nicht berücksichtigen, dass er die Risiken einer Geburt und eines Krankenhausaufenthalts nicht reduziere.

Die Ergebnisse der Studie von David Fisman rechtfertigen die Masse in den öffentlichen Gesundheitsmaßnahmen derjenigen, die Impfpassagen und Impfpflichten haben. Konsens, es erkennt an, dass ein einfaches mathematisches Modell nicht die Freuden der Welt oder die verschiedenen Faktoren widerspiegelt, die zur Darstellung einer öffentlichen Gesundheitspolitik und zur Berechnung politischer und öffentlicher Erwägungen beitragen.

Um das Video anzusehen

window.fbAsyncInit = function() {
FB.init({
appId: ‘105451392851924’,
cookie: true,
xfbml: true,
version: ‘v2.8’
});
};

(function(d, s, id){
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) {return;}
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.src = “https://connect.facebook.net/fr_CA/sdk.js”;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));

Leave a Reply

Your email address will not be published.