«Je me dis que Guy est parti en voyage dans son helicoptère»

Marcel Dionne erinnert sich an eine Reihe von Emotionen Guy Lafleur haben wir erhalten. Du kannst dieses Telefon nicht benutzen, an den Niagarafällen. Über die Berufung, mit Guy zu sprechen. Es ist normal.

Nés tous deux en 1951, Lafleur et Dionne ont fait carrière parallèlement.

Lafleur a mis Thurso sur la carte analysiert Exploits au Tournoi international pee-wee de Quebec.

Dionne faisait fierté de Drummondville. Lui aussi captait l’attention partout où il passait.

Die beiden werden mit einem ersten Preis in den Bantam-Rängen konfrontiert.

Im Midget-Level, in der Junior League of Quebec und im Finale des Coupe Memorial 1971 zwischen den Remparts und den Black Hawks of St. Katharinen.

Cette année-là, ils étaient les deux joueurs les plus convoités au repêchage de la Ligue nationalale.

Lafleur zieht sich von Kanada nach Dionne nach Detroit zurück.

Ilse ont joué ensemble lors deux premiers tourniis de la Coupe Canada, en 1976 et en 1981, puis brièvement avec les Rangers de New York lors du retour au jeu de Guy, en 1988-1989.

Rivaux sur la glace, amis dans la vie

Die Rivalität, dass sich die Gegensätze nicht um den Freund an der Außenseite des Patinos kümmern.

Dionne flippte mit den Tricolor-Spielern aus, die sich in Los Angeles entwickelten.


In Anwesenheit von Michel Bergeron, der Flanell flankiert, dass die beiden Spieler am Broadway portieren.

Fotoarchive

In Anwesenheit von Michel Bergeron, der Flanell flankiert, dass die beiden Spieler am Broadway portieren.

Aujourd’hui, il dit avoir plus d’affinités avec les joueurs qui ont fait les grandes equipes du Canadien qu’avec tous ceux qu’il a eus come coéquipiers. Es ist nicht banal.

Der fatale Schock

Steve Shutt appelliert am Freitag an Lafleur. Sie zählen nicht zu den wohlschmeckenden Historikern, lorsqu’on connaît les deux hommes.

Als beaucoup de monde dans le milieu du hockey, ils ont su dès le debüt que Lafleur avait peu de chances de s’entirer.

“Mais quand la nouvelle tombe, c’est le choc fatal”, dit Dionne au bout du fil.

Dionne rappelle les bons momentes qu’il a vécus avec Lafleur et trouve le moyen de voir un aspekt positif à sa mort.

„Wenn du fährst, denkst du“, sagte er.

“Ich will nicht sterben. Je me dis qu’il est parti en voyage dans son hubschraubers et qu’il est bien heureux.

„Das ist uns damals einfach aufgefallen. J’ai au sous-sol de ma maison de nombreuses photos de lui provenant de la marchandise du magazin de souvenirs que je possédais.

«Guy est partout! »

Coup au cœur

Der Helikopterflug ist beweismäßig die Wahl, denen das Plus an Lafleur fehlt, um den Moment zu teilen oder die gesundheitlichen Probleme zu testen.

„Der Pilotenschein wurde nach seinen vier Punkten für drei Jahre ausgesetzt. Eh! was für ein Fehler! Er hat eine Leidenschaft für Helikopter“, so Marcel weiter.

Übrigens ist Dionne in einem Zustand der Spontaneität, der Guy charakterisiert.

Guy Lafleur | 1951-2022

30. März 1991 – Ovationen für Guy Lafleur lors de son dernier match a vie au Forum dans l’uniforme des Nordiques. Die Archive / The Journal of Montreal

Guy Lafleur durant ses années avec Le Canadien Bruce Bennett Studios über Getty Images

Guy Lafleur André Toto Gingras DAS JOURNAL VON MONTRÉAL / QMI AGENTUR

Der Canadian Hockey Club präsentiert die Empfänger des Excellence and Merit Guy-Lafleur Prize für 2017-2018 CHANTAL POIRIER / LE JOURNAL DE MONTRÉAL

Guy Lafleur lors du dernier match de sa tournée d’adieu au Centre Bell, le dimanche 5 dezember 2010. Sébastien St-Jean / 24Hures / Agence QMI

11. September 1971 – Am Abend seines ersten Lagercamps in Montreal, Kanada, profitierte Guy Lafleur zum ersten Mal davon, einige Patinabecher auf der Patinaire des Forums zu spenden. Auf dem Foto ist er in Gesellschaft von Jean Béliveau. Die Archive / The Journal of Montreal

Foto von Guy Lafleur in seiner Uniform aus der Republik Quebec Höflichkeit

Guy Lafleur im Rahmen des Wettbewerbs der Nummer 4 von Guy Lafleur im Centre Slush Puppie de Gatineau am Mittwoch, den 29. September 2021 MARTIN CHEVALIER / LE JOURNAL DE MONTRÉAL

Guy Lafleur und Bannière im Kader der Soirée du Retrait du Number 4 de Guy Lafleur au Centre Slush Puppie de Gatineau am 29. September 2021 MARTIN CHEVALIER / LE JOURNAL DE MONTRÉAL

Letztes Spiel von Guy Lafleur gegen die Nordics of Quebec am 30. März 1991 in Montreal Die Archive / The Journal of Montreal

Skulptur von Guy Lafleur in Bronze Die Archive / The Journal of Montreal

Guy Lafleur, Pee-Wee Pee-Wee-Turniersammlung Quebec, Modern Photo Foundations

Guy Lafleur, Pee-Wee Pee-Wee-Turniersammlung Quebec, Modern Photo Foundations

Guy Lafleur und die Trophäe Art Ross, Conn Smythe und Lester B. Pearson, Forum de Montréal, 1976 Denis Brodeur / NHLI über Getty Images

Guy Lafleur, Mitglied des Team Canada, Signe des Autographes durant un entraînement pour la Coupe Canada, Montreal 1976 Denis Brodeur / NHLI über Getty Images

Guy Lafleur and the Guardian of Murray Bannerman # 30 der Blackhawks of Chicago, Montreal Forum 1980 Denis Brodeur / NHLI über Getty Images

Guy Lafleur und der Wächter Mike Palmateer von den Maple Leafs of Toronto Dick Darrell / Toronto Star über Getty Images

7. März 1975 – Guy Lafleur ist der erste Spieler in der Geschichte des kanadischen Klubs, der 100 Punkte in einer einzigen Saison verdient. Lors d’une siegt mit 8 zu 4 gegen die Capitals of Washington Die Archive / The Journal of Montreal

Guy Lafleur sur le banc durant un match (3) de final kontre les Bruins de Boston, Boston Gardens, 1977 Dick Raphael / Sports Illustrated über Getty Images

Guy Lafleurs erste Rückkehrankündigung Das Archiv / Journal of Montreal

Die LHJMQ-Ruhestandsnummer 4 von Guy Lafleur im Videotron Centre of Quebec, 28. Februar 2021 STEVENS LEBLANC / JOURNAL DE QUÉBEC / AGENCE QMI

“Die Idee ist, sich eine Vorstellung davon zu machen, was man gewählt hat, und alles zusammenzuhalten”, sagte Dionne en riant.

„Eines Tages, mein Appell an mich, zu sehen, wer mit dem Helikopter zu uns kam. Je lui ai dit: «Woh, woh, Guy, nimmt an einer Minute teil!

„Das ist uns damals einfach aufgefallen. Er kann sagen, dass er mich nehmen kann. Es ist so, es ist Guy. »

Ich möchte Mario heiraten

Dionne wird eine Geschichte erzählen können, dass er einen großartigen Freund von Guy treffen konnte.

“Les deux se baladaient au-dessus du Mont-Tremblant et Guy voulait montrer le manoir de Mario Lemieux à son chum”, de dire Dionne.

„Es wird möglich sein, mit dem Gerät herunterzufahren, plus der zulässigen Höhe, dass Sie zum Haus nebenan gehen können. »

Dionne n’en revient toujours pas not plus declarations incendiaires que Lafleur tenait à l’encontre du Canadien alors qu’il en était l’ambassadeur.

„Ich sagte: „Guy, du musst für Kanada arbeiten, das kannst du nicht. Wenn du so mit mir redest, möchte ich es geheim halten!“

„Aber das ist Blume. Tout le monde savait comment il était. »

Warum rauchst du?

Marcel sollte ganz ernst sein. Il aurait aimé que Guy comprenne que la zigarette di.

„Wie alle Leute, die ficken, ist Guy unbesiegbar“, sagte Dionne. „Das ist uns damals einfach aufgefallen. Hier kann sie angreifen.

„Ich habe viel mit Krebs zu tun. Eine Studie, die Sie im Moment teilen oder in Rauchergemeinschaften teilen können, Sie sind 50 Jahre alt.

„Das ist uns damals einfach aufgefallen. Die Menschen, die mitten im Nirgendwo sind, können sich an die Situation erinnern. Mike Bossy versucht, sehr beliebt zu sein. »

Die Norm der Epoche

Er ist 60 Jahre alt und die Wissenschaft hat ihn glauben lassen, dass Zigaretten Krebs verursachen. Aber die Blume gießt.

“Dans le temps que je jouais, fumer était la norme”, raconte Dionne, qui n’a jamais fumé.

„Dans toutes les equipes, la moitié des joueurs fumaient. Chez les Kings, les gars allaient dans les toilettes.

„Roger Maris handelt in seinen großartigen Jahren bei den Yankees mit einer Zigarettenmarke. Er starb an Krebs.

«Richard Martin [avec qui il a joué brièvement à Los Angeles] fünf Zigaretten am Tag geraucht. Er starb im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt. »

Es ist gut zu spielen.

(function(d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) return;
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.src=”https://connect.facebook.net/fr_FR/sdk.js#xfbml=1&version=v3.2&appId=242991719478311&autoLogAppEvents=1″;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));

Leave a Reply

Your email address will not be published.