Städtisches Element: die Argumente des CAQ „populistisch“ und „Trugschluss“, Selon Bruno Marchand

Neben der großen Demontage der Québec-Villen verfehlt die Québec-Stadt den Tisch zu den Forderungen der Kommunen, das städtische Element zu befreien, indem sie beteuert, dass die Regierung einen Diskurs über „populistische Gefahren“ führt und die Argumente „falsch“ verwendet Frage.

Bruno Marchand ist der Hauptredner der Gemeinden, die im Kongress der Zeitschriften von Quebec für die jährlichen Assistenten der Union der Gemeinden von Quebec (UMQ) verbunden sind. Es wird auch bestätigt, dass die Portfolios der Villen zum Klimawandel und zum Logout Teil der Zitate sind.

By the way, “Certain Ministres” dont le Ministre des Transports, François Bonnardel, il a souligné que selon lui, le gouvernement ne comprend pas bien la problématicé de l’étale element urbain. “Wenn wir das sagen.” [la densification] est une mode, quand on nous dit: on est qui pour dire aux gens où habiter », et surtout quand on confond Besetzung du territoire et Verdichtung, il ya quelque choose qui est important et que les gens voient [clairement]. On ne peut pas aller dans ce discours populiste-là, qui est vraiment Dangereux. »

Die Probe, dass das städtische Element nicht nur den Bau neuer Wege provoziert, die es den Menschen ermöglichen, ihre Arbeit einzurichten, wird sich sehr von der Besetzung des Territoriums durch die Menschen unterscheiden, die leben und leben und arbeiten.

Verdichtung

“Als er sagte: ‘Die Dichte aller Lebenden in Montreal oder Quebec’, ist das sehr, sehr schlecht zu verstehen. […] Die Dichte, das steht im Gegensatz zur Besetzung des Territoriums. Wenn uns die Regierung als Argument dient, halte ich das für einen Trugschluss.“

M. Marchand accueille les Assise de l’UMQ dans sa ville. Sehr beschäftigt mit dem Klimawandel beschäftigten sich die kleineren Dämonderons in der Verwaltung der Zusatzämter für den Lehrling in der Laute, aber auch der Zusatzbüros zugunsten der Nachverdichtung der Villen, und machten den Bürgermeister von Gaspé und Präsident Daniel C’UM , was zu den Ergebnissen einer Studie aus dem Jahr 2019 geführt hat, die 4 Milliarden US-Dollar an kommunalen Finanzmitteln für die Anpassung an den Klimawandel erreichen wird.

Letzteres widerspricht dem Vorschlag von Minister Bonnardel, der sagte, die Volkszählung sei „eine Mode“. „Verdichtung ist keine Mode. Dies ist eine Tendenz des Planeten, die im Einklang mit dem Besitzstand steht, und wenn es um die Verdichtung und territoriale Verbesserung geht, ist dies eine Frage der Zuständigkeit der Gemeinden.

Moratorium Autoroutier

Der beratende Ausschuss zum Klimawandel bietet diese Woche zusätzliche Lösungen, Lösungen für den Jahrmarkt an. Geben Sie uns Empfehlungen, ein Moratorium gegen die Nachrichten von Autorouten.

Bruno Marchand ist berühmt für ein Moratorium. “I ya des Experts quis nous disent qu’on devrait avoir un moratoire le temps de bien réfléchir les chooses, pourquoi pas.”

Refusant toujours de se prononcer en faveur ou non d’un troisième lien, dans ce contexte, M. Marchand a affirmé que ça ne remet «pas complètement» en question le projet, «mais ça va dans le sense de cette idée que: comment auf fait pour le qualifier de vert? Welche Auswirkungen haben GES-Emissionen im Bauwesen?

Im Kabinett von Minister François Bonnardel reagierte er nicht auf den Vorschlag von M. Marchand, der nach „seiner Meinung“ ernannt wurde. Die Presseattaché Claudia Loupret wurde vom Minister für Kommunalangelegenheiten ermordet, der für diese Fragen zuständig war und für die Landnutzungspolitik zuständig war.

Haben Sie Informationen, die Sie mit dieser Geschichte teilen können?

Haben Sie einen Scoop, der uns zum Lesen interessiert?

Schreiben Sie uns an jdm-scoop@quebecormedia.com oder kontaktieren Sie uns direkt unter 1 800-63SCOOP.

(function(d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) return;
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.src=”https://connect.facebook.net/fr_FR/sdk.js#xfbml=1&version=v3.2&appId=452833365068139&autoLogAppEvents=1″;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));

Leave a Reply

Your email address will not be published.