“Star Academy”: Gregory Charles im Dienst der Akademiker

Akademiker haben große Anstrengungen unternommen, um die Star Académie Diversity jede Woche mit einer Reihe unterschiedlicher Nummern und Gäste zu präsentieren. Auch Lehrer sind in denselben Marathon involviert, insbesondere Gregory Charles, der mit ihnen an allen Songs für Production Numbers and Dangers arbeitet.

• Lesen Sie auch: “Star Academy”: Akademiker treffen ihre Fans

• Lesen Sie auch: Star Academy: Sarah-Maude, Eloi und Jérémy in Gefahr

Da nichts älter ist als die Show vom Vortag, wie er sich gerne erinnert, wechselt Gregory Charles schnell zu etwas anderem. Beweis, ein paar Stunden nach den Proben, gemischt mit Akademikern, haben wir ihn in Florida angerufen, wo er zwei Shows gab, bevor er am Sonntag zu Variety zurückkehrte.

Wenn es noch zu früh ist, die Saison zu berechnen, freut sich der Gesangsprofessor der Akademie, dass alle Akademiker von Anfang an hart gearbeitet haben.

„Jeder muss noch lernen, weil er es nicht jeden Tag im Leben tut. Es gibt einige wenige, wie Camélia, Eloi oder Olivier, die großartige Stimmen haben, aber sie brauchen noch Zeit, um zu klären, was sie später tun werden. Die restlichen sieben haben große Fortschritte gemacht.“

  • Hören Sie sich eine Kolumne von Emilie Fournier, Produzentin von Inhalten für Star Académie, im QUB-Radio an:

Eine kolossale Arbeit

Die Tatsache, dass sie jede Woche ein Varieté organisieren müssen, drängt sie nicht nur zur Arbeit, sondern vor allem zum schnellen Lernen.

„Die Öffentlichkeit weiß das nicht, aber die Kette der Entscheidungen ist lang in einer Sendung wie dieser. Manchmal fallen mir 13 oder 14 Versionen des Problems ein, was bedeutet, dass sich die Dinge in allen Phasen ändern und die Akademiker am Ende des Tages schnell lernen und sich schnell umdrehen müssen.

Das gesamte Produktionsteam investiert kolossal viel Arbeit in jede Veröffentlichung. Selbst wenn sie im Voraus festgelegt haben, dass ein solcher Akademiker ein solches Lied mit einem solchen Gast singen wird, sind sie nicht immun gegen Änderungen aufgrund eines unvorhergesehenen Ereignisses, einer auffälligen Stimme auf der Straße oder aus anderen Gründen.

„Es ist ein bisschen wie eine ‚Columbus‘-Untersuchung”, sagte Gregory. Wir wissen, was das Ergebnis sein sollte, aber wir wissen nicht, wer.

Debatten besprochen

Die Fakultät war in dieser Saison Gegenstand mehrerer öffentlicher Fragen, insbesondere nach Audrey-Louises plötzlichem Abgang. Gregory Charles begrüßt diesen Mangel an Konsens.

„Das beweist, dass wir keinen Sport treiben. Es ist eine Kunst, und ich denke, es ist gesund, dass nicht alle mit unseren Entscheidungen einverstanden sind. Manchmal sind wir uns nicht einig.”

Auf der anderen Seite vertrauen die Lehrer einander voll und ganz. Sie mögen unterschiedliche Visionen haben, aber am Ende werden sie sich immer einig sein.

„Der Unterschied in der Öffentlichkeit ist, dass wir uns jeden Tag mit Akademikern treffen“, betonte er. Wir arbeiten mit ihnen und kennen sie zwangsläufig anders als die Öffentlichkeit.

Was die Einwände betrifft, dass Lehrer Favoriten hätten, die mehr Druck machen würden als andere, hat Gregory Charles Spaß. „Ehrlich gesagt habe ich keine Favoriten oder Favoriten. Meine Mission ist es, einen Weg zu finden, mich ihnen anzuschließen und ihnen zu helfen, Fortschritte zu machen. Ich denke, ich mache einen “Job”. Unser wichtigster Dank kommt von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern selbst. Das Vertrauen zwischen ihnen und mir ist hoch. Ich arbeite mit ihnen an ihrer Songauswahl und sie sehen, dass ich immer versuche, das Beste für sie zu finden.

(function(d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) return;
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.src=”
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));

Leave a Reply

Your email address will not be published.